Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage

Die CJD Christophorusschule Frechen hat sich im Jahr 2015 auf den Weg gemacht, Mitglied im Bündnis "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage" zu werden.

Die Initiative zu diesem Projekt entstand 1988 in Belgien. Mittlerweile ist das Bündnis international verankert. Den Anfang in Deutschland machte 1995 das Immanuel-Kant-Gymnasium in Dortmund und gegenwärtig gibt es in der Bundesrepublik schon 1600 Mitgliedsschulen. Jetzt möchten auch wir dazustoßen.

Wie geht das?

Es gibt drei Aufnahmebedingungen, die wir erfüllen müssen:

  1. 70% aller Schulbeteiligten müssen per Unterschrift bestätigen, sich gegen Rassismus einsetzen zu wollen
  2. Die Schule muss einen externen Partner („Paten“) finden, der das Projekt unterstützt
  3. Mindestens 1x pro Jahr soll es in der Schule eine besondere Aktion gegen Rassismus, Mobbing und Gewalt geben

 

Wer macht was?

Zur Umsetzung dieser Bedingungen hat sich aus dem Lehrerkollegium ein Arbeitskreis (AK) gebildet, der in Zusammenarbeit mit allen Schülern, insbesondere der Schülervertretung, und den Lehrern an der Erfüllung dieser Aufgaben arbeitet.

Erreicht haben wir schon, dass „Ford Köln“ unsere Initiative als „Pate“ unterstützt. Vor uns liegt noch die Unterschriftenaktion, die im Rahmen der Beschäftigung aller Klassen mit dem Thema Rassismus stattfinden wird. Und der AK wird Schüler zu Peer-Group-Trainern ausbilden, die in einer Projektwoche vor den Osterferien in den Klassen ein Selbstbehauptungstraining gegen Rassismus durchführen.

Wenn wir das alles geschafft haben, findet am 18.03.2016 die feierliche Aufnahme unserer Schule in das Bündnis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ statt.

 

Warum machen wir das?

Weil wir der Meinung sind, dass in unserer Schule rassistische Äußerungen und Verhaltensweisen keinen Platz haben dürfen. Wir verstehen uns als „hinguckende Schule“, die Abwertungen – aus welchen vermeintlichen Gründen auch immer – schrittweise durch Freundlichkeit, Respekt und wechselseitige Unterstützung ersetzen möchte. Dazu soll die Aufnahme in das Bündnis einen Beitrag leisten!