Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschule Frechen

Ein gelungenes deutsch-französisches Experiment

05.11.2018 CJD Schule Frechen « zur Übersicht

Ein erstes, mit Spannung erwartetes Zusammentreffen fand am Montag, den 01.10.2018 im Klosterhof Benoite-Vaux statt. Nach kurzer und herzlicher Begrüßung wurden die Übernachtungsquartiere bezogen und dann ging es nach Verdun und Umgebung, wo die ganze Gruppe von Herrn Lenhard über die Schlacht von Verdun sehr anschaulich zweisprachlich unterrichtet wurde. Für diese schwere Kost boten das Fort und das Gebeinhaus von Douaumont den beeindruckenden geschichtlichen Rahmen. Ein Dokumentarfilm, aber auch tausende von Soldatengräbern französischer, deutscher und von Soldaten aus den ehemaligen französischen Kolonien hinterließen ihre Wirkung. Nach dem Abendessen blieb Zeit zum ersten Beschnuppern in Eigenregie. Die Unterhaltungen bestanden aus einigen Brocken Englisch und Französisch, dem Einsatz von Händ on Föss, Google-Übersetzer und erfreulicher Offenheit und gutem Willen auf beiden Seiten.

Nach dem gemeinsamen Erstürmen der Anhöhe der Asperges am darauf folgenden Dienstag, die während des ersten Weltkrieges von den deutschen Soldaten gehalten wurde, ließen uns die französischen Teilnehmer an ihrer Art des Gedenken an die verstorbenen Soldaten und Zivilisten der Weltkriege beiwohnen.

Für den Rest der Woche bezogen wir gemeinsam Quartier in der Albert-Schweitzer-Jugendbegegnungsstätte des Volksbund Kriegsgräberfürsorge e.V. In Niederbronn les Bains (Nordvogesenpark). Die Jugendlichen stellten sich gegenseitig Bemerkenswertes ihre Heimat vor (On wenn dat Trömmelche jeht…) und erklärten die Bedeutung der jeweiligen Nationalfeiertage, des Tages der deutschen Einheit und des 14. Juillet.

Der nachdenklich stimmende Besuche im KZ Struthof in den Vogesen, die Führung durch die Dombauhütte des Straßburger Münsters, das gemeinsame Rudern auf einer römischen Galeere sowie ein gemeinsamer Kreativitätsnachmittag mit Brückenbau und Stop-Motion rundeten das stramme Programm ab.

Als Highlight der Woche des Austausches und des Gedenkens stellte sich aber die gemeinsame Arbeit an der tausendjährigen Klostermauer des Klosters von Marmoutier unter Anleitung eines italienischen Steinmetzes heraus.

Herr Siman und Herr Hünten, jeweils Klassenlehrer der mitgefahrenen deutschen Schüler, und Herr Abdoulhoussen, Reserveoffizier der französischen Luftwaffe und Leiter der französischen Gruppe waren sich mit den Jugendlichen einig, dass unser gelungenes Experiment auch im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft zur Nachahmung dringend empfohlen wird.